Gesunde Ernährung mit Walnüssen schützt das Herz
04.06. Ein erhöhter Cholesterinspiegel ist ein bedeutender Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und jeder kann etwas dagegen tun. In vielen Fällen kann man durch die Änderung der Lebensweise einen hohen Cholesterinspiegel vermeiden bzw. in den Griff bekommen. Meist reicht zunächst die Umstellung auf cholesterin- und fettarme Kost sowie mehr sportliche Aktivität aus. Ein wichtiger Baustein in der cholesterinbewussten Ernährung sind Walnüsse. Ihr cholesterinsenkender Effekt ist wissenschaftlich belegt. Die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA (U. S. Food and Drug Administration) betont, dass der tägliche Verzehr von ca. 40 Gramm Walnüssen im Rahmen einer gesunden Ernährung das Risiko von Herzerkrankungen senken kann.

Der positive Effekt von Walnüssen auf den Cholesterinspiegel und vor allem auf das ´schlechte´ LDL-Cholesterin wurde erstmals 1993 in einer Ernährungsstudie festgestellt. Die Probanden, 18 gesunde Männer, ernährten sich cholesterinbewusst nach den Empfehlungen der American Heart Association. Durch Zugabe von Walnüssen zu der Diät ging das LDL-Cholesterin um 16 Prozent und das Gesamtcholesterin um 12 Prozent zurück. Die "Cholesterin-Diät" alleine, ohne Walnüsse, war nicht so effektiv. In weiteren Studien konnte unter anderem gezeigt werden, dass auch die Mittelmeerküche und die gesunde Asia-Kost durch Zugabe von Walnüssen gesundheitlich aufgewertet wird.

Wer regelmäßig eine Handvoll Walnüsse isst, verbessert aber nicht nur seinen Cholesterinspiegel, sondern beugt auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor. Große epidemiologische Studien deuten darauf hin, dass Menschen, die häufiger Baumnüsse und vor allem Walnüsse essen, seltener einen Herzinfarkt oder plötzlichen Herztod erleiden. Zu diesem Schluss kam eine Untersuchung im Rahmen der US Physicians Health Study, in der über 21.000 Männer über einen Zeitraum von 17 Jahren beobachtet wurden. Im Vergleich zu Männern, die nie oder nur selten Nüsse aßen, war das Risiko des akuten Herztods bei den Männern, die mindestens zweimal die Woche Nüsse verzehrten, um 47 Prozent geringer.

Die günstige Wirkung der Walnuss beruht auf den wertvollen Inhaltsstoffen (Vitamin E, Mineralstoffen, Spurenelementen) und vor allem dem hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren. Diese senken den Blutdruck, hemmen Entzündungen in den Arterien und verhindern das Verklumpen von Blutplättchen (Thrombozytenaggregation). Dadurch wird die Gefahr gebannt, dass sich Blutgerinnsel in den Gefäßen absetzen und diese verschließen. Als Quelle für Omega-3-Fettsäuren ist die Walnuss nur schwer zu überbieten. Keine andere Nuss und auch sonst kaum ein Lebensmittel, außer Lachs und anderen Seefischen, ist so reich an Omega-3-Fettsäuren wie die Walnuss.


Hier finden Sie mehr:
Frauen haben häufiger schlaflose Nächte als Männer
Fasten schadet Immunsystem im Alter
Mediziner fordern verstärkten Einsatz von Folsäure
Ozon kann Asthma verursachen
Japanische Forscher entwickeln schmerzlose Nadel
Kängurus geben Aufschluss über globale Erwärmung
Zecken schnell und richtig entfernen schützt vor Infektion
Kranke Schilddrüse vom Nachwuchs?
Schwangerschaft und Stillzeit
Heizzeit - Hausstaubmilbenzeit
Kurze Tage, miese Stimmung
Klimawechsel setzt vielen Menschen zu
Foetale Zellen auf Wanderschaft
Pille für den Mann ohne Hormone
Protein macht Männer weniger schmerzempfindlich
Software erspart chirurgischen Eingriff
Lachs geht die Farbe aus
Darmkrebs: 21 000 Menschen könnten jedes Jahr ihr Leben retten
Kiwi-Allergie bei Kindern extrem riskant
Krankheiten von exotischen Haustieren
Knochenmark spendet Zellen fürs Gehirn
Karibische Korallenriffe vor Overkill
Haushaltschemikalie als Hormongift
Schlankheitspillen - zweifelhafte Helfer
Rauchen gefährdet das Augenlicht
Mögliche Spätschäden künstlicher Befruchtung
Warnung vor jodhaltigen Algen
Häufiger Arztwechsel schlecht für Kinder
Kinder und Jugendliche treiben zu wenig Sport
Qualitätskriterien für gesundheitsbezogene Webangebote
Kosmische Strahlung verantwortlich für Treibhauseffekt
Gewichtszunahme
Gewichtsabnahme
Schwitzen
Kropf
Haarausfall
Zuckerkrankheit
Herzrasen
Herzrhythmus- störungen
Kloßgefühl
Abgeschlagenheit
Leistungsabfall
Sexualprobleme
Unerfüllter Kinderwunsch
Durchfall
Verstopfung
Muskelschwäche
Probleme in der Schwangerschaft
Augenprobleme
Wasser in den Beinen
Schmerzen
Knotenbildung
 
 
Copyright 2018
 
Home Häufige Fragen Arztsuche Lexikon Medikamente News Glossar Datenschutz Impressum Häufige Fragen Arztsuche Lexikon Medikamente News